Naturheilmittel in Franzensbad

Moorbad Franzensbad Tschechien

Bei den Kuranwendungen in Franzensbad gibt es verschiedene Kombinationen der Heilverfahren. So können die natürlichen Heilquellen sowohl für eine Trinkkur genutzt werden als auch für verschiedenste Anwendung und Bäder.

Die ansässigen Heilquellen lassen sich in drei Gruppen unterscheiden: Kohlendioxid, Schwefeleismoor, Mineralquellen.

Kohlendioxid, Naturheilgas

In der Mitte des Franzensbad kann das Kohlendioxidbad gefunden werden. Dieses wurde um das natürlich austretende Kohlendioxid gebaut, sodass dieses für die Kuranwendungen genutzt werden kann.

Kohlendioxid ist ein Gas, welches ein höheres Gewicht als die Luft hat. Deshalb fließt es von der sogenannten Brunnengalerie in den dafür gebauten Raum. Rund um die Brunnengalerie wurden Sitzplätze installiert, auf welchen die Wirkung des Gases genossen werden kann.

Dabei liegt das Gas im unteren Teil des Raumes etwa bis zur Hälfte der Unterschenkel, wo es dann auf den menschlichen Körper einwirkt. Außerdem wird das Gas auch bei bestimmten gynäkologischen Behandlungen angewendet.

Therapeutische Kuranwendungen mit Kohlendioxid:

  • Trockengassitzbäder
  • Gasinjektionen
  • Gynäkologische Gasbäder

Schwefeleisenmoor

Tatsächlich war das Franzensbad sogar das erste Moorbad der Welt überhaupt.

Das Moor im Franzensbad hat einen ganz speziellen Duft und ist von dunkelbrauner Farbe. Seine Entstehung liegt schon Jahrhunderte zurück. In dieser Zeit mischten sich das Schilfmoor, Mineralwasser und Riedgras.

Der hohe Anteil an Mineralien kommt durch angeschwemmten Sandlehm zustande, welcher insbesondere Kaolin, organischen Detritus und Quarzstein enthielt. Weil das Moor des Franzensbad mehr als 4 % Pyrit innerhalb seiner Trockenmasse enthält, fällt es unter die Klassifikation als eisen- und schwefelhaltig.

Weil die Moorlager in der näheren Umgebung der Stadt unberechenbar und gefährlich sind, werden neugierige Besucher durch Umzäunungen ferngehalten. Aus diesen Moorlagern stammt das Moor, welches vor seiner Verwendung in der Kur fachgemäß aufbereitet wird.

In seiner natürlichen Form wird es mit Mineralquellen gemischt und kommt dann als natürliches Moorbad zur Anwendung. Außerdem kann das Moor erhitzt werden und dann für Umschläge und Packungen verwendet werden.

Eine spezielle Sorte ist das sogenannte Jungfernmoor, welches zu gynäkologischen Zwecken verwendet wird.

Das benutzte Moor wird dann anschließend zu Sonderdeponien verfrachtet, wo es wieder regenerieren kann. Dieser Vorgang kann mehrere Jahre dauern. 

Therapeutische Kuranwendungen mit Schwefeleisenmoor:

  • Moorbad
  • Moorpackung
  • Isothermes Moorbad
  • Moor-Vaginaltampon mit Packung

Mineralquellen, Naturheilwasser

Das Moor und auch die Quellen waren der Grundstein für die Gründung des Franzensbads schon vor mehr als 200 Jahren.

So handelt es sich bei der wohl bekanntesten Quelle um die sogenannte Franzensquelle. Auf dem dazugehörigen Pavillon kann man die Jahreszahl 1793 finden, was die Quelle zur ältesten erfassten Quelle des Egerer Beckens macht.

Die Franzensquelle befindet sich in der Nähe von der Hauptpromenade und bildet das Zentrum des Kurstädtchens, sodass um sie herum die allerersten Kurhäuser entstanden.

In Franzensbad gibt es 21 Mineralquellen zu finden. Die Mineralwasserquellen werden in regelmäßigen Abständen chemisch untersucht und den Analyseergebnissen entsprechend ihren Anwendungszwecken zugewiesen. 

So sind bestimmte Mineralwässer besser für eine Trinkkur geeignet und andere wiederum besser Balneotherapien. Einige Quellen können auch bei beiden Zwecken verwendet werden.

Die verschiedenen Quellen weisen unterschiedliche Austrittspunkte auf. So sind die für Trinkkuren gedachten Quellen von außen frei zugänglich.

Das für die Balneotherapien verwendete Wasser wird in die Wannen zugeführt und weist bei den Franzensbader Quellen eine leichte Trübung auf. Zudem bilden sich kleine Bläschen mit Kohlendioxid auf der Haut, wenn man die Hand hineintaucht.

Da die Quellen im Durchschnitt eine Temperatur von 9 bis 11 °C aufweisen, wird das Mineralwasser bei Balneoanwendungen auf die benötigte Temperatur erhitzt.

Therapeutische Kuranwendungen mit Naturheilwasser:

  • Trinkkur
  • Kohlensäurebad
  • Vaginalspülung (Irrigation)
  • Inhalation